Kizomba

WAS IST KIZOMBA EIGENTLICH?

Das, was wir heute unter dem Namen Kizomba kennen, hat seinen Ursprung in Angola. Kizomba“ ist ein Wort aus der Sprache Kimbundo und bedeutet übersetzt „Party“. Kizomba als Tanz entwickelte sich - unter starkem musikalischen Einfluss des Zouk (Antillen) - in den 80ern in Luanda (Angola) aus der Semba, einer sehr populären angolanischen Musikrichtung. Nicht unwichtig zu erwähnen, dass es „Kizombadas“ gab, die schon in den 60ern privat unter Familie und Freunden stattfanden, als es Kizomba als Tanz oder Tanzstil noch nicht explizit gab.

 

Die vielen Jahre der Kolonialisierung Angolas brachten es mit sich, dass sich die verschiedenen Tänze der Angola okkupierenden Länder mit den originalen afrikanischen Rhythmen von dort mischten und die Art des europäischen Paartanzes mit der Art traditioneller angolanischer Tänze fusionierte. So entstanden zum Beispiel die Semba und später die Kizomba - als eine musikalisch/tänzerische Mischung der Traditionen und Kulturen unterschiedlicher Kontinente.

 

Das waren die Fakten doch es gibt noch so viel mehr über diese Art des Tanzens zu erzählen aber REDEN über TANZEN ist wie SCHREIBEN über MUSIK - die sollte man sich anhören und Kizomba muss man tanzen. Schaut doch einfach mal vorbei und seht Euch einen der Kurse an! Besucher sind immer WILLKOMMEN! Für alle, die sich so gar nichts unter Kizomba vorstellen können, haben wir hier einen kleinen Einblick:

 

 

Unser YouTube-Channel: